Döbelner Kinderolympiade am 05.05.2018

Pünktlich um 07.30 Uhr ging es am Samstag früh mit 8 Kindern und mindestens genauso gespannten Eltern nach Döbeln zur Kinderolympiade.
Für einen Großteil unserer “Kleinen”, die in der Altersgrupper U10 teilnahmen und in den Genuss einer Sichtung durch den Sächsischen Tischtennisverband kamen, war es die erste TT-Veranstaltung außerhalb der bekannten Turnhalle in Hagenwerder.
Schon in der Woche zuvor sprach mich Pia (7 Jahre) jeden Morgen an der Bushaltestelle an, um mir mizuteilen, wie oft sie noch schlafen muss, bis es endlich nach Döbeln geht. Und dann soll nochmal einer fragen, warum wir uns sowas antun Ich denke, Pia gibt darauf die Antwort.
Die Augen waren groß, die Münder standen offen, als wir die riesige Turnhalle mit 28 Tischen betraten, die voller kleiner und großer TT-Spieler war. Für Pia, Klara, Bruno, Julian und Lion begann die Sichtung. Diese wurde in mehreren Stationen absolviert, bei denen die Kinder neben verschiedenen Schlagtechniken auch ihr Können in Koordination und Schnelligkeit zeigen durften. Pro Station gab es Punkte. Unsere Kinder waren neben einem kleinen Jungen mit Abstand die Jüngsten und uns war von Anfang an bewusst, dass der Spaß und die ersten Erfahrungen im Vordergrund stehen. Alle unsere Teilnehmer (Ausnahme Klara) dürfen auch in den nächsten beiden und Bruno sogar nächsten drei Jahren noch in dieser Altersgruppe dabei sein. Die Sichtungsergebnisse bekommen wir schriftlich zugeschickt, von Außen betrachtet können wir bereits jetzt sagen, dass alle diese 90 Minuten prima durchgehalten haben und jede Station absolvieren konnten. Natürlich haben wir auch Kinder bestaunt, die bereits jetzt in Talentstützpunkten trainieren und und das Fürchten lehrten, aber davon ließen sich unsere Zwerge nicht beeindrucken. Nach der Sichtung gab es eine kleine Mittagspause, in der frische Brezeln verputzt wurden und die Tombola-Lose eingelöst werden konnten. Danach wurde ein kleines Turnier in Gruppen gespielt. Hier konnte besonders Klara schon mit sehr knappen und guten Ergebnissen überzeugen. In den einzelnen Guppen konnten sich unsere Kinder noch nicht durchsetzen, sie spielen aber alle auch noch kein Jahr. Wir sind unheimlich stolz, dass sie sich dem Wettkampf so mutig gestellt haben, voller Freude bei der Sache waren und bis zum Ende konzentriert durchgehalten haben. Die Olympiade hat um 10 Uhr begonnen und ging bis ca. 15 Uhr.

Unsere Layla spielt ihr erstes Jahr bei den B-Schülerinnen. Im vergangenen Jahr war sie noch eine der Ältesten bei den C-Schülern (U11) und nun hatte sie mit Döbeln ihren ersten Wettkampf als B-Schülerin. Sie startete sehr stark in das Turnier und konnte gleich ihr erstes Einzel gewinnen. Leider gab es im Anschluss nur noch Satzgewinne und eine knappe 2:3 Niederlage zu verzeichnen, aber sie hat sich sehr gut präsentiert und darf auch nächstes Jahr noch einmal in dieser Altersklasse mitspielen. Zudem folgen auch in diesem Jahr noch einige Herausforderungen bei den B-Schülerinnen, bei dem sie sicher überzeugen wird.

Rocco und Dominic traten beide in der nächsthöheren Altersklasse an und mussten sich mit dem größten Teilnehmerfeld messen. Wie wir es von beiden schon kennen, steigerten sie sich stetig im Verlauf des Turneirs, was jedoch bedeutete, dass sie nicht um die Plätze der besten 8 mitspielen durften. Trotzdem gewannen sie in der Runde der Dritt- und Viertplatzierten aus den jeweiligen Vorrundengruppen alle ihre Spiele. Lediglich im vereinsinternen Duell musste sich natürlich Einer geschlagen geben, was an diesem Tag Rocco war. Beide können sehr stolz auf ihre Leistung sein und sich nun auf die nächsten Herausforderungen in ihrer jeweiligen Altersklasse freuen. Rocco ist bei Ranglisten und Einzelwettbewerben noch B-Schüler (U13) und Dominic spielt sein erstes Jahr bei den A-Schülern (U15).

Zum Abschluss gab es für unsere Sichtungsteilnehmer jeweils eine Urkunde und wir traten den Heimweg an. So machnes Kinderauge schloss sich auf der Fahrt, müde von dem langen Tag, sodass selbst die sehr schleppende Heimfahrt kein Problem darstellte.
In Görlitz bei MC Donalds ließen wir den Tag bei einem Eis ausklingen und die Kinder waren schon wieder putzmunter.

Besonders toll war es, dass uns am Abend zu Hause noch Bilder erreichten, wie die Kinder in Ihren Gärten schon wieder an Tischtennisplatten standen. Es hat also allen viel Freude bereitet.

Am kommenden Samstag geht es auch schon wieder weiter. Lion und Bruno starten mit der Rangliste III Ostsachsen in Bautzen und am Sonntag dürfen Rocco und Hendrik auch in Bautzen die Rangliste III spielen. Für Rocco ist es das DRITTE TT-Wochenende in Folge und wir ziehen den Hut vor dieser Einstellung!

Ganz herzlichen Dank für die Unterstützung und Betreuung durch die Eltern und Lisa in Döbeln und auch für das uns entgegengebrachte Vertrauen.

Auch dem Sächsischen Tischtennisverband und dem Döbelner SV Vorwärts danken wir für die tolle Durchführung der Döbelner Kinderolympiade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.