Spielbericht

Manchmal wächst man über sich hinaus und manchmal muss man anerkennen, dass der Gegner besser war…

So oder so ähnlich können wir den vergangenen Samstag aus Sicht des Damenteams beschreiben.

Am Vormittag erwarteten wir die Mannschaft aus Döbeln, die in der Tabelle ganz vorn dabei war.
Trotzdem hofften wir auf wenigstens einen Punkt, da wir bisher immer recht gut gegen dieses Team waren.
In den Doppeln teilten wir uns die Punkte, die beiden Steffis konnten nach einem verschlafenen ersten Satz mit 3:1 gewinnen, Lisa und Katharina machten es wieder spannend und verloren ganz knapp im 5. Satz. Und wir wussten zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass dieser 5. Satz den heutigen Punktspieltag prägen wird.
Spielstand: 1:1
Die erste Einzelrunde ging an uns. Nur Lisa musste sich gegen die gegnerische Lisa geschlagen geben. Natürlich gab es auch in dieser Einzelrunde einen 5. Satz. Der ging jedoch an uns, an Katharina. Spielstand: 4:2
Runde 2 sag genauso zu unseren Gunsten aus. Hier musste sich Steffi Schneider gegen Lisa aus Döbeln geschlagen geben. Und ja, es gab den 5. Satz. Punkt für unsere Lisa. Spielstand: 7:3
Das Unentschieden war sicher und wir etwas verblüfft, dass es so deutlich ablief. Aber wie in der Überschrift geschrieben, manchmal kann man über sich hinauswachsen. Dass Lisa einen 5 Satz gewinnt, ist wirklich erste Sahne. In Runde 4 gewann Steffi Schneider völlig unerwartet gegen die Nr. 1 der Gäste, natürlich im 5. Satz, und holte damit den Siegpunkt, was sie erst gar nicht realisieren konnte.
Katharina und Steffi Bode holten in zwei ganz sicheren Spielen die Punkte 9 und 10 und Lisa musste noch einen Punkt abgeben.
Endstand 10:4, Fazit: Es war geil und nur ein 5. Satz ging verloren!

Am Nachmittag erwarteten wir die Tabellenführer und Absteiger der Landesliga, die noch kein einziges Punktspiel verloren haben.
Die Damen aus Elbe Dresden waren unsere Gäste.
Die Doppel verliefen noch sehr ausgeglichen, Die Bode-Schwestern konnten in einem Spitzenspiel im 5.!!!! Satz gewinnen. Grit und Steffi hatten keine Chance und mussten das anerkennen. Spielstand: 1:1
In den folgenden Einzelrunden konnte nur Steffi Schneider noch einen Punkt beisteuern, ja, im 5. Satz.
Insgesamt war es ein Spiel mit 7!!! 5-Satz-Speilen, von denen wir nur 2 für uns entscheiden konnten. 5 davon gehen allein auf das Konto der Bode-Schwestern. Katharina musste in all ihren Einzeln in den 5. Satz und man muss wirklich anerkennen, was sie daher an diesem Tag körperlich geleistet hat.
Der Endstand von 2:12 geht daher vielleicht etwas zu hoch aus, aber grundsätzlich müssen wir anerkennen, dass die sympathischen Damen aus Dresden die besseren waren und wir wünschen für den geplanten Aufstieg viel Erfolg.
Es war ein toller Punktspieltag und wir freuen uns auf nächste Woche.
Dann haben wir wieder 2 Heimspiele, bei denen es auch Chancen auf den ein oder anderen Punkt gibt. Vielleicht mit ein wenig Unterstützung am Spielfeldrand.
In diesem Sinne danke an André, Lion, Harald, Katrin und Frank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.